INZ – Initiative Neuer Zirkus e.V.

Die Initiative Neuer Zirkus e.V. ist Netzwerk und bundesweite Plattform für den Zeitgenössischen Zirkus in Deutschland.

Sie wirkt als Dachverbund der wichtigsten Institutionen für den Zeitgenössischen Zirkus in Deutschland und vertritt die Interessen professioneller Zirkusschaffender gegenüber Kulturpolitik, Förderern und Veranstaltern.

Die Initiative Neuer Zirkus aktiviert die Zusammenarbeit mit kulturpolitischen Ausschüssen auf Landes- und Bundesebene und erarbeitet Konzepte und Positionspapiere zur Situation des Zeitgenössischen Zirkus und seiner Bedarfe mit dem Ziel, eine öffentliche, strukturierte Förderung des Zeitgenössischen Zirkus in Deutschland voranzutreiben. Langfristiges Ziel ist die bundesweite Anerkennung des Genres Zeitgenössischer Zirkus als Kunstform.

Die Initiative Neuer Zirkus arbeitet an der Sichtbarkeit des Zeitgenössischen Zirkus als Teil der Darstellenden Künste, übergreifend unterschiedlicher künstlerischer Ästhetiken und Formate, jedoch ausdrücklich für Zirkus-Formen, die performative, dramaturgische und choreografische Ansätze verfolgen.

Die Initiative Neuer Zirkus wurde im Jahr 2011 in Köln gegründet und hat mittlerweile Arbeitsgruppen in Berlin, Hamburg, Köln, München, Essen, Leipzig, Darmstadt und Freiburg. In diesen „Städtepolen“ veranstaltet sie regelmäßige Vernetzungstreffen (Roundtables Circus), fungiert als Ansprechpartner der lokalen Akteure und bringt diese an einen Tisch.

Die Initiative Neuer Zirkus verfügt über die einzige wesentliche Informationsplattform für den Zeitgenössischen Zirkus in Deutschland und publiziert regelmäßig einen Info-Newsletter. Sie lädt jährlich zu einem bundesweiten Netzwerktreffen oder Veranstaltertreffen im Rahmen eines deutschen Zirkus-Festivals ein. Sie ist international vernetzt und ist in Arbeitsgruppen des europäischen Netzwerk „Circostrada“ tätig.

2019 gibt die Initiative Neuer Zirkus zum zweiten Mal ein Verzeichnis von in Deutschland ansässigen Compagnien, Institutionen, Veranstaltungshäusern, Festivals und Ausbildungsorten heraus.

Die Initiative Neuer Zirkus ist maßgeblich an dem bundesweiten Förderprogramm „Zirkus ON“ beteiligt, das 2019 ins Leben gerufen wurde.

Für März 2019 strebt die Initiative Neuer Zirkus die Umwandlung in den „Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus“ an.

Die Initiative Neuer Zirkus ist offen für weitere Mitglieder. Sie strebt die enge Kooperation mit den bundesweiten Verbänden, Institutionen und Interessensvertretungen der Darstellenden Künste an.

Die Städtepole
Berlin | Cox Ahlers, Marina Rieger
Hamburg | Andrée Wenzel
Köln | Tim Behren, Jenny Patschovsky, Christoph Rummel
Leipzig | Lotte Mueller
München | Valérie Marsac
Ruhrgebiet | Klaus Borkens
Darmstadt | Anne Holdik, Mitja Averhoff
Freiburg | Günter Klingler, Annabelle Becker


Ressourcen

> www.initiative-neuerzirkus.de ist ein Informations- und Wissenspool mit Veranstaltungskalender, Mitgliederverzeichnis, Szene- Mapping, Linklisten, Protokollen und Publikationen.

> www.facebook.com/InitiativeNeuerZirkus informiert über aktuelle
genrespezifische Neuigkeiten und vielseitig Wissens- und Sehenswertes.

> Unser Newsletter informiert im Zwei-Monats-Rhythmus über aktuelle Ausschreibungen, Projekte, Entwicklungen und Veranstaltungen.

> Die Roundtables/Stammtische in den Städtepolen bieten einen Ort der Diskussion und des inhaltlichen Austauschs.

Was wir sonst noch tun
Wir organisieren regelmäßig Netzwerktreffen als Austauschplattform für VeranstalterInnen und KünstlerInnen.

Als Partner oder Mitveranstalter unterstützen wir Workshops, Weiterbildung, Residenzen und Researchprojekte wie z.b. Labor Cirque Köln, ZirkusWissenschaft Münster, Forum Neuer Zirkus Berlin, die Circbib Köln, Dramaturgielabs, Residenzen der Kölner ehrenfeldstudios. Vermittlung von Coaches, Outside eyes, Dramaturgischer Beratung usw.

Wir sind aktiv im Bereich Neuer Zirkus in der Zirkuspädagogik, und langfristiger Strategieentwicklung für eine Zirkushochschule in Deutschland.

Wir sind international vernetzt und beraten gerne informell und nach unseren Kapazitäten in den Städtepolen.

Die Menschen hinter dem Verein

Jenny Patschosky – Mitbegründerin, Vorsitzende und Städtepol Köln

  • stand einige Jahre lang als Luft-Artistin auf der Bühne.
  • Magisterstudium in Kunstgeschichte an der Universität zu Köln
  • 2005 Gründung des Vereins Atemzug e.V. in Köln, der den Zeitgenössischen Zirkus in Köln mit Veranstaltungen und Mentoring-, Coaching-, und Feedback Angeboten für Nachwuchsgruppen fördert
  • 2008-2011 Projektleiterin in der Agentur 15/08 Entertainment
  • 2013-2015 Initiatorin und Leiterin des „Labor Cirque“ zusammen mit dem ZAK Köln, ein spartenübergreifendes Rechercheprojekt für u.a. Performer*innen aus dem zeitgenössischen Zirkusbereich
  • Seit 2016 Leitung und Inszenierung von künstlerisch interdisziplinären Forschungsprojekten für die Stiftung Bauhaus Dessau im Rahmen der Bauhausfeste zusammen mit Cox Ahlers

Cox Ahlers –  Vorsitzende und INZ Städtepol Berlin

  • Ausgeblidet in den Disziplinen Tanzakrobatik und ortspezifische Performance an der ESAC in Brüssel (Exit 2002)
  • arbeitet als Performerin, Regisseurin, Artistic Coach und Veranstalterin von zeitgenössischen Zirkus Projekten
  • Inszenierte 2016 und 2017 die interdisziplinären Performances „Kybernetischer Zirkus“ und „Substantia – das Licht greifen“  bei den Bauhausfesten der Stiftung Bauhaus Dessau

Tim Behren – Mitbegründer und INZ Städtepol Köln

  • Ausbildung als Partnerakrobat an der ESAC (Abschluss 2008), Fortbildung in „Dramaturgie Circassienne“ an der CNAC/ESAC (2016/17)
  • Künstl. Leiter/Choreograf/Performer der Compagnie Overhead Project
  • Gastchoreograph an Stadttheatern
  • Künstl. Leitungsteam der ehrenfeldstudios Köln
  • Outside Eye für freie Circus und Tanzcompagnien
  • Artistic Coach und Dozent des Choreographie Masterstudiengangs „Comma“, Fontys Tilburg
  • Mitglied der Jury Codarts Circus Arts Hochschule Rotterdam sowie der ProCirque Schweiz Stipendienvergabe

Valérie Marsac – INZ Städtepol München

  • Sportstudium in München, danach The Circus Space, London
  • Diplomarbeit über Zeitgenössischen Zirkus (2000)
  • tätig als freie Künstlerin und Dozentin im Bereich Zeitgenössischer Zirkus/ Physical Theatre/ Performance tätig.
  • 2013/ 2014/ 2016 Netzwerktreffen für Neuen Zirkus in München (national bzw. deutsch-französischer Austausch)

 Andree Wenzel – INZ Städtepol Neuer Zirkus Hamburg

  • studierte Akrobatik an der Ecole National des Arts de Cirque in Brüssel
  • Ausbildung in BodyMindCentering und Tanz am Integrative Bodywork and Movement Therapy Institute in Hamburg
  • Master of Arts Performance Studies an der Universität Hamburg
  • tourte international mit eigenen Stücken und Produktionen
  • arbeitete als künstlerischer Leiter bei SPACEWALK, FOKUS Tanzperformance und Zirkusfestival im Park LurUPina
  • Gründer der aerial Dance academy

Klaus Borkens – Mitbegründer und Städtepol Ruhrgebiet

  • tourte als Jongleur, Akrobat und Tänzer mit eigenen und fremden Varieté-, Strassen- Tanz- und Zelttheatern
  • macht seit über 30 Jahren Circustheater(projekte) mit/für Kinder und Jugendliche
  • hat diverse Festivals initiiert, organisiert und durchgeführt: u.a. Artistik Tanz Theater Festival Ruhr (1996, 1998, 2006)
  • Schwerpunkte heute: spartenübergreifende RAUMinszenierungen / site-specific performances + vertical dance
  • unterrichtet + coached im In- und Ausland mit besonderem Augenmerk auf die Bewegungsqualität (auch im physiologischen Sinne)

Christoph Rummel  – Mitbegründer, INZ Städtepol Köln

  • tritt seit über 15 Jahren als Jongleur bei Firmenevents, Galas, im Varieté und bei Festivals auf
  • nutzt das Thema Jonglieren als Vortragsredner
  • interessiert an vielfältigen Formen der Bewegungskünste (Aikido, Contact Impro, Jonglage,…) und Ausdrucksmöglichkeiten auf der Bühne

English